Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Pia Raab erhält Konfuzius-Preis

Dienstag, 10.01.2023

Auszeichnung für die Erforschung der pinken Blüten der Seidenakazie

Auf der Suche nach pflanzlichen Alternativen für Schmerzmittel, die weniger Nebenwirkungen haben als herkömmliche hat sich Wissenschaftlerin Pia Raab zum ersten Mal angesehen, ob jene Flechten, die auf der Seidenakazie wachsen, die aus der Rinde gewonnene Substanz beeinflussen. Ein einzelner Wirkstoff konnte zwar bislang noch nicht gewonnen werden. Die Absolventin hat jedoch mit ihrer Dissertation die Grundlage für weitere Untersuchungen gelegt, die in der Forschungsgruppe von Rudolf Bauer am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften fortgesetzt werden – in Kooperation mit chinesischen Wissenschaftler:innen.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.