Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Particle Lab - PaLab Graz

Universität Graz

Das Particle Lab (PaLab) wurde 2018 etabliert und ist ein dezentrales Labor zur Herstellung und Charakterisierung von nanostrukturierten sowie partikulären (Bio)materialien. Diese Substanzen haben weltweit eine zunehmende Bedeutung im technischen- und materialwissenschaftlichen Bereich, aber auch im medizinisch-, pharmazeutischen Bereich gewonnen. Beispielsweise werden heute Nanopartikel aus Metallen wie Silber und Gold für viele Anwendungen in der Technik aber auch für Consumerprodukte im Haushalt verwendet, genauso wie in der Medizin und Pharmazie als Arzneistoffträger. Ganz aktuell sind Impfstoffe die in Form von Nanopartikeln mRNA vor Abbau schützen und es so ermöglichen, dass sehr spezifische Immunreaktionen nach Applikation in unserem Körper gewährleistet werden.

Die Finanzierung des PaLabs erfolgt als Verbundprojekt zwischen der Karl-Franzens-Universität Graz (KFU), der Medizinischen Universität Graz (MUG) sowie der Anton Paar GmbH Graz. In der ersten Phase wurde das Labor durch Hochschulraumstrukturmittel (HRSM) und in weiterer Folge durch Infrastrukturmittel der KFU finanziert. Für die Antragstellung der Finanzierung über HRSM war die KFU (Prof. Zimmer) federführend.

Die Herstellungs- und Charakterisierungsmöglichkeiten die das PaLab anbietet beeinhalten mikrofluidische Systeme (z.B. Nanoassemblr) und bildgebende Verfahren aus der Kombination klassischer lichtmikroskopischer Verfahren mit hochauflösender Atomic-Force-Microscopy (AFM), Streulichtverfahren wie Laserdiffraktometrie, Dynamischer Lichtstreuung und Particle-Tracking, Partikelzählverfahren mittels Mikroskopie und Laserobscuration, sowie Multi-Angle-Lichtstreuverfahren in Kombination mit Größenausschlusschromatographie zur Substanztrennung und Molekulargewichtsbestimmung (MALLS). Weitere Beschreibungen der Infrastruktur finden Sie hier.

Das PaLab ist als dezentrale Laboreinrichtung in Räumen der KFU und der MUG angesiedelt und steht auch allen externen Forschern sowie Firmen für Auftragsanalyse zur Verfügung. Anfragen richten Sie bitte an uns per e-mail.

Medizinische Universität Graz

Die MUG, Institut für Biophysik (Prof. Prassl), beschäftigt sich seit vielen Jahren mit großen Biomolekülen und Partikeln des Fettstoffwechsels, wie z.B. Lipoproteine, HDL/LDL etc. Liposomen werden als Arzneistoffträger oder für die bildgebende Diagnostik entwickelt. Die MUG beteiligt sich am PaLab mit einem NanoAssemblr (Microfluidics). Die damit hergestellten Produkte können dann mit anderen Instrumenten des PaLab Graz weiter untersucht werden. Zusätzlich verfügt die MUG über ein auf Lichtstreuung basierendes Nanopartikel-Trackingsystem mit dem die Diffusionsgeschwindigkeit von Nanopartikeln oder selbst-assemblierten Produkten gemessen werden kann. In Entwicklung ist eine neue, ebenfalls auf Lichtabsorption basierende Technologie, welche zur Trennung und Sortierung von Partikeln verwendet werden kann.

Anton Paar GmbH

Anton Paar ist einer der führenden internationalen Hersteller von wissenschaftlichen Instrumenten die zur physikalischen Charakterisierung von Stoffen, Stoffgemischen und Substanzen für den Nahrungsmittel- und Pharmabereich verwendet werden z.B. Dichte, Fließverhalten etc. Anton Paar unterstützt als Industrieunternehmen das PaLab Graz mit einem neuartigen Lichtstreusystem (Litesizer). Dieses Instrument ermöglicht die Charakterisierung von Partikelgröße und Größenverteilung über einen weiten Meßbereich von ca. 1 nm bis ca. 10 µm. Gleichzeitig kann das Zetapotential des Materials bestimmt werden.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.