Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Presse Spiegel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrung erfolgreicher ErfinderInnen an den Grazer Universitäten:  Mehr als 850 Erfindungen in den vergangenen zehn Jahren dokumentieren den Forschungsgeist und ErfinderInnenreichtum der steirischen Universitäten. Mehr als 100 „erfinderische“ WissenschafterInnen der Karl-Franzens-Universität, der TU Graz und der Medizinischen Universität, die sehr erfolgreich ihre wissenschaftlichen Ergebnisse als Patente verwerten konnten, wurden bei einer Veranstaltung des Wissenstransferzentrums Süd am 24. November 2015 in der Aula der Uni Graz geehrt.

Mizellen? Nichts Neues! Sie sollen Schmutz und Make­up an­zie­hen wie ein Ma­gnet und so Rei­ni­gung und Ab­schmin­ken in ei­nem Wisch er­le­di­gen, sagt die Wer­bung: Im­mer mehr Rei­ni­gungs- und Ge­sichts­was­ser mit Mi­zel­len-Tech­no­lo­gie be­völ­kern die Be­au­ty-Re­ga­le. Doch was sind Mi­zel­len über­haupt – und was kön­nen sie? (Kleine Zeitung: 15. August 2015)

Hochpräzise Medikamente -  sie sind winzig, haben aber große Wirkung. Nanopartikel sind auf dem Weg in Zukunft neue Medikamente zu ermöglichen, die die Arzneistoffe gezielt an den Wirkort transportieren. Lesen Sie hierzu mehr in life-science-success 2015

Nanomedizin boomt in der Onkologie: Wirksamere und nebenwirkungsärmere Therapieoptionen (Medicial Tribune: 26. Februar 2014)

Nanotechnologische Mittel im Einsatz gegen Atherosklerose: Grazer Forscher an internationalem Projekt "NanoAthero" beteiligt (der Standard: 3. April 2013)

Forschung für Gesundheit: BioTechMed, die neue Forschungskooperation der Grazer Universitäten mit Pharmazeutischer und Medizinischer Technologie - Treffsicher ans Ziel (Uni Zeit: 1/2013)

Junge Forschung: Beim ersten DocDay der Pharmazeutischen Wissenschaften an der Uni Graz gaben NachwuchsforscherInnen Einblick in ihre Arbeit. (Uni-News: 13.2.2013)

BioTechMed- maßgeschneiderte Medizin (Steirische Berichte 5-6/2012)

New Taste-masking Technologies - Köstliche Pillen: WissenschafterInnen entwickeln neue Technologien zur Geschmacksverbesserung von Medikamenten (Uni-News: 21.9.2012)

GC-News: Medizintechnik-Innovation, Mikroreaktor aus OÖ, Forschung an der Karl-Franzens-Universität, Pharmazeutische Technologie: Das Team und weitere Infos

PhandTA 12: Wissenschaftlicher Dialog - Internationale Tagung der Pharmazie und physikalischen Chemie an der Uni Graz Eurostar-Science / Bilder von der Tagung

Wie durchlässig ist die Mundschleimhaut für Nanopartikel?: Grazer Forscherin entwickelt Testmodell zur Bewertung von Nutzen und Gefahren von oral aufgenommenen Nanomaterialien. In derStandard.at vom 7.1.2012

Der Weg durch den Mund wird von Eva Roblegg untersucht, z.B. wie unterschiedliche Nanopartikel in die Mundschleimhaut aufgenommen werden

Young Pharmaceutical Investigator Award wurde anläßlich der PharmSciFair 2011, Prag, an Sabrina Weber verliehen.

Fast Forward Award 2010 der SFG

Toxikologische Untersuchungen von Nanopartikeln werden von Dr. Eva Roblegg durchgeführt. Das Projekt wird jetzt vom Land Steiermark mit Landes- und EU-Mitteln gefördert !

Zukunftweisende Pharmazeutische Technologien - Carl Djerassi hielt Eröffnungsvortrag zu Symposium

Symposium zu Pharmazeutischen Technologien - Die Eröffnungsrede hält Carl Djerassi, Erfinder der Anti-Baby-Pille

Nanopartikel auf den Punkt gebracht: Nanopartikel im Visier ...

Revolution im Kleinen Kapillarreaktor für den gezielten Arzneimitteltransport (Download)

Euro-NanoTox - Standardisierung von Testverfahren zur Charakterisierung der Nanotoxizität. Artikel erschienen auf nachhaltigkeit.at 12/09 (Download)

Wie Pharmazie-Technologen zeitgesteuerte Arzneien bauen. Artikel erschienen in rheuma plus 03/09(Download)

Mit >>Nano<< aus dem Blut ins Gehirn. Artikel erschienen in Die Presse 4/5 Juli 2009 (Download)

INGE ST Forschungspreis 2008 wurde an Ingrid Kratzer aus der AG von Prof. Sattler (MUG) für ihre Arbeit auf dem Gebiet der Gehirnforschung mit Nanopartikeln verliehen

Ins Schwarze getroffen: ForscherInnen der Uni Graz nützen Nano-Partikel für hochpräzise Medikamente

bionity.com Forscher nutzen Nano-Partikel für hochpräzise Medikamente

Helle Köpfe in der Woche.at

Unizeit 01/09 Nanowissenschaft maximal - Winzig und wirksam

Phoenix Pharmazie Wissenschaftspreis 2008 wurde an die Arbeitsgruppen Prof. Sattler (MUG) und Prof. Zimmer (KFU) verliehen

Unizeit 04/08 Phoenix Wissenschaftspreis 2008 in der Kategorie Pharmazeutische Technologie

Unizeit 03/08 Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Zimmer zum Universitätsprofessor bestellt

ÖAZ 22/08 Dr. Andreas Zimmer - neuer Professor

botenstoff 02/07 Forscher Porträt

Unizeit 01/07 Pharmazeutische Technologie - Knochenarbeit

ÖAK 11/06 Fortbildung 2006

 

Nach oben

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.